muehelose-anstrengung

Wenn dir das Leben anstrengend vorkommt, kann etwas nicht stimmen. Antrengende Anstrengung ist nicht die Wahrheit des Lebens. In diesen Momenten können wir aufwachen und uns daran erinnern, dass das Leben aus Leichtigkeit von selbst geschieht. Erfahre in diesem Artikel, wie du dabei vorgehen kannst.

Wesentlicher Trick für mehr Leichtigkeit

In dieser Audionachricht gebe ich dir einen Trick weiter, wie du in die Leichtigkeit des Lebens eintrittst.

Manche Workaholics vergöttern fast die Anstrengung und meinen „Ja, ohne geht‘s nicht“.

Selbst mein Mentor postulierte damals: „Wenn man sich selbstständig macht, muss man die ersten drei Jahre Dreck fressen.“

Ganz ehrlich: Das hab ich ihm nicht geglaubt.

Für mich verlief der Start in die Selbstständigkeit finanziell gesehen aalglatt. Mir mangelte es an nichts und ich hatte immer genug.

Ein anderes Thema war die Existenzangst, mit der ich klarkommen musste. Aber anstrengend im Sinne von „Ich muss mich abrackern“ war es nicht.

Ich lebte in meinem Innern eine andere Wahrheit und das tue ich bis heute: mühelose Anstrengung.

Wenn andere Leute von Anstrengung reden, kann ich nur schmunzeln.

Anstrengung und Burn-Out ist eine Sache von vielen, mit denen man sein Leben gestalten kann, man muss es aber nicht.

Klar, wenn du daran glaubst, dass das Leben anstrengend ist, wirst du es auch so erleben.

Wenn du mehr an den Gedanken „Das Leben ist einfach“ und  „Mühelose Anstrengung ist möglich“ glaubst, wird dein Leben tatsächlich einfacher.

Tatsache ist, dass eine erschöpfende Anstrengung für unser Leben nicht nötig ist.

Es geht auch mit müheloser Anstrengung.

„Mühelose Anstrengung“ – was soll das denn jetzt sein?

Stell dir vor, du wohnst – wie ich vor einigen Jahren – im vierten Stock und hast dir 12 Kisten Mineralwasser bestellt.

Anstrengend wäre es jetzt, so viel wie möglich zu tragen, um so wenig wie möglich runter- und hochgehen zu müssen.

Mühelos anstrengend wäre es, nur so viele Flaschen zu tragen, wie das Treppensteigen nicht erschöpfend ist.

Mit der ersten Variante bist du vielleicht schneller fertig, jedoch unter Stress und bist danach erschöpft, hast keine Kraft mehr und musst dich erst mal erholen. Dein Körper verschleißt.

Die zweite Variante dauert natürlich länger, aber die Anstrengung geht dir leicht von der Hand. Sie ist mühelos. Du musst dich danach nicht erholen und bleibst lebendig.

Mühelose Anstrengung

Du betrachtest die Situation von außen und fragst dich:

„Wie kann ich diese Situation mit Weisheit lösen?“

Das ist es, was viele von uns nicht tun. Sie sind beschäftigt, gestresst, ausgelaugt, rennen von A nach B, ohne auch nur einen Moment ihr Tun zu hinterfragen.

Statt ihre Probleme mit Weisheit zu lösen, stecken sie so sehr im Problem drin, dass sie keinen anderen Ausweg kennen und sich abrackern.

Wenn etwas anstrengend ist, kann etwas nicht stimmen.
Halte an. Halte inne.
Die Lösung ist mühelose Anstrengung.

Hier versuchen wir nicht, etwas zu erzwingen und zu kontrollieren, sondern gehen einen Schritt zurück, nehmen unseren Wahrnehmungsfilter ab und fangen an, die Dinge zu sehen, wie sie wirklich sind.

Du hörst auf zu kämpfen und suchst den Dialog mit dem Leben:

„Um was geht es gerade eigentlich?“

„Ist das der richtige Weg, das richtige Vorgehen?“

Dein Tun sollte dich immer bestärken. Es sollte dir Freude bereiten und dich begeistern.

Viele Menschen haben diese Werte vergessen und übernehmen lieber die Werte des gegebenen Systems: Leistung durch Anstrengung.

Entscheide selbst, was dir eher entspricht und wonach du dich im Herzen sehnst, was sich für dich richtiger anfühlt.

Wenn du auf erschöpfende Anstrengung verzichten willst, wirst du dich nach und nach verändern

Dein Bewusstsein wird weiter. Dein Denken und Fühlen verändern sich.

Dafür sind wir hier und dabei wünsche ich dir viel Freude!

Natürlich gehen die Dinge dann langsamer vonstatten, enthalten dafür aber mehr Liebe und Bewusstsein, und dein Leben ist von Entspannung und weisen Entscheidungen geprägt.

Alles Liebe!

PS: Mehr über diesen Weg des Geschehenlassen, das Leben in Leichtigkeit und mit Weisheit zu führen, erfährst du in diesem Buch: Selbstverwirklichung – Erkenne dich selbst und verwirkliche deinen Lebenssinn.

Dieser Beitrag wurde verändert,  Copyright – (CC BY 3.0 DE)

wie-essen-gluecklich-macht

wie-essen-gluecklich-macht

Unser Essen hat nicht nur eine große Auswirkung auf unsere körperliche Gesundheit, sondern auch auf unsere seelische Gesundheit. Beides ist für unser Wohlbefinden wichtig. Hier können Ernährungstipps helfen!

Essen macht glücklich, wenn wir das Richtige essen. Wenn wir uns leicht fühlen wollen, sollten wir auch leichte und natürliche Dinge essen: Obst, Gemüse, Nüsse, Trockenfrüchte, etc. Unsere Essensgewohnheiten sind heute ein wenig unausgewogen. Um hier wieder ein Gleichgewicht herzustellen, sollten wir wesentlich mehr Obst und Gemüse essen, als Fleisch und Brot. Was gibt es noch zu beachten, wenn Essen glücklich machen soll?

Auch ein Umstieg auf eine richtige vegetarische oder vegane Ernährung kann Wunder in der Fitness des Körpers und des Wohlbefindens bewirken. Damit der Körper für Glücksgefühle sorgen kann, brauchen wir ausreichend Salz. Mit einer einfachen Brühe können wir somit ein seelisches Tief in gute Laune verwandeln. Bananen und Mandeln wirken dafür ebenfalls unterstützend. Es kann sich schon lohnen, das morgendliche Müsli oder Brot durch einen einfachen Obstsalat zu ersetzen, den man frisch zubereitet hat. Ein gesunder und leichter Start in den Tag!

 

Ernährungstipps für ein langes Leben und ein besseres Lebensgefühl

Trinke viel.
Vor allem Morgens und zwischen den Mahlzeiten.
Am besten Quellwasser.

Trinke jedoch nicht,
wenn dein Magen das Essen verdauen soll.
Das stört die Magensäure beim Zersetzen der Nahrung.

Esse die erste Mahlzeit am Tag erst,
wenn zwölf Stunden zur letzten vergangen sind.
Auch dein Magen benötigt Ruhepausen.

Esse, wenn du wirklich Hunger hast.
Nicht aus Langeweile.
Die Zeit kannst du sinnvoller nutzen.

Von Obst und Gemüse solltest mehr essen,
als alles andere zusammen.
Von Obst und Gemüse kannst du nicht zu viel essen.

Esse höchstens zwei bis drei Mahlzeiten am Tag
Vermeide ständiges Naschen.
Gib dem Magen seine Ruhezeit zum Verdauen.

Esse wenig!
Es ist gut, wenn du dich nicht überisst.
Ein leichter Hunger hält dich fit, beweglich und jung.

Gönne dir nach dem Essen Ruhe.
Entspanne dich.
Jedoch nicht länger als eine halbe Stunde.

Esse zwei Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr.
Damit wird dein erholsamer Schlaf nicht von der Verdauung gestört
und du erwachst am nächsten Tag in aller Frische!


Viele weitere und umfassendere Ernährungstipps habe ich auch in meinem Buch niedergeschrieben: Dinge, die ich gerne mit 18 gewusst hätte.

 

Dieser Beitrag wurde verändert,  Copyright – (CC BY 3.0 DE)

rezept-detox-shot

rezept-detox-shot

Im Moment ist es draußen noch schön warm – allerdings wird es wohl bald wieder kalt und ungemütlich. Und täglich hören wir aus unseren sozialen Kreisen, aus unterschiedlichen Richtungen das Mantra „Ich kann nicht, ich bin krank“. Warum weiß ich nicht mehr, wann ich zuletzt krank war? Nur weil ich mich für meine Gefühle öffne? Oder liegt es vielleicht (auch) an diesem super einfachen und bombenwirksamen Detox Shot, den ich täglich zu mir nehme. Das Rezept gibt es hier in diesem Artikel. 

 

Detox Shot Rezept

 

1. Zutaten besorgen

Im Bild siehst du nicht nur die Zutaten, sondern auch gleichzeitig die ungefähre Menge:

  1. 0,7 – 1L Orangensaft
  2. ca. 50-100 g Kurkuma Pulver oder frisch
  3. ca. 200 – 300 g frischer Ingwer
  4. eine Prise Pfeffer
  5. Bonus: 40-80 g Zimt

Die Mengenangaben sind geschätzt, da ich das immer nach Gefühl mache. Du bist eingeladen es nach deinen Vorlieben anzupassen.

2. Alles mixen

Alles in den Mixer (Blender) geben. Wenn du penibel bist, kannst du den Ingwer schälen. Ich wasche ihn nur und gebe ihn mit Schale in Stücken dazu. Ordentlich durchmixen. Am Ende soll es dickflüssig sein, aber noch fließen und richtig reinballern 🙂

3. Fertig

Abfüllen kannst du die Detox Shot Substanz in der Orangensaftflasche; aufbewahren im Kühlschrank. Du kannst das dann als Shot runterkippen oder mit etwas Saft aufgießen und langsam genießen. Zweiteres ist mein Favorit mit Blutorangensaft, da ich den scharfen und sauren Geschmack mag. Ein Shot pro Tag reicht, aber wenn du Lust auf mehr hast, hau rein!

Der Detox Shot ist sofort im ganzen Körper spürbar und wirkt auch energetisierend.

Ich wünsche dir viel Erfolg und Gesundheit!

 

Dieser Beitrag wurde verändert,  Copyright – (CC BY 3.0 DE)